Sonnenschirm Varianten

Wer nach einer Beschattung für die Terrasse oder den Balkon sucht, wird sehr schnell im Dschungel der unendlichen Sonnenschirm-Varianten verzweifelt nach Hilfe suchen. Wir möchten Ihnen diese Hilfe gerne anbieten. Nur so kann man sich viel Ärger und Nerven sparen und findet auch etwas, was zu den persönlichen Bedürfnissen passt.

Wir haben deshalb die gängigsten Modelle für Sie aufgelistet. So können Sie ganz einfach vergleichen und sich dann für einen Schirm entscheiden.

Ampelschirm

ein AmpelschirmWir beginnen mit der Vorstellung natürlich bei den Ampelschirmen. Diese Schirm-Variante zeichnet sich dadurch aus, dass sie über keinen Stab in der Mitte verfügt. Das Segel des Sonnenschirms wird an einem von außen über die Fläche geführten Stab befestigt. So erhält man eine zusammenhängende Schattenfläche, die nicht durch den Standfuß unterbrochen wird.  Dieser klare Vorteil ist das Hauptargument für diese Art von Sonnenschirm. Ein Nachteil ist allerdings, dass Ampelschirme nicht ganz so stabil sind und gerade bei stärkerem Wind leichter kippen. Man muss hierbei also ganz besonders auf ein entsprechend großes Gegengewicht an der Grundplatte achten.

Sonnenschirm

ein SonnenschirmDer klassische Sonnenschirm ist ein Mittelstockschirm. Das bedeutet, dass der Schirm an einem Stab in der Mitte aufgezogen wird. Er ist also genau wie ein normaler Regenschirm aufgebaut. Das bedeutet, dass man einen sehr stabilen  Schirm erhält, da die Grundplatte mittig ist. So ist der Schwerpunkt zentral gelegen und der Sonnenschirm auch bei stärkerem Wind stabil steht. Der größte Nachteil ist aber eindeutig, dass die Schattenfläche immer um den Mittelstock gelegen und von ihm unterbrochen ist. Je nach größe des Schirms hat man aber dennoch genügend Platz. Achten Sie vor dem Kauf aber unbedingt darauf, wie viel Platz Sie für den Sonnenschirm haben.

Strandschirm

ein StrandschirmEin Strandschirm ist eine Untervariante des normalen Sonnenschirms. Er soll – wie der Name sagt – mit an den Strand genommen werden und dort für Schatten sorgen. Die meisten Modelle sind mittlerweile knickbar, damit man die Schattenfläche dem Sonnenstand anpassen kann. Der Stock eines Strandschirmes ist am Ende meist angespitzt, damit man ihn einfach in den Sand stecken kann. Achten Sie bei dieser Art von Sonnenschirmen unbedingt auf das Gewicht. Schließlich muss man sie immer an den Strand tragen, da zählt jedes Gramm weniger! Bei Strandschirmen sollte man unbedingt auf einen guten uv-Schutz achten, damit man mit gutem Gewissen auch länger am Strand liegen kann. Als Zubehör können Verpackungstaschen sinnvoll sein, in denen man den Schirm einfach verstauen und transportieren kann.

Pendelschirm

Ein Pendelschirm ist eine Untervariante von Ampelschirmen. Sie zeichnen sich durch einen Mast, dem Schirmdach, einem Plattenständer und meist eine Kurbel aus. Mit der Kurbel kann dann der Schirm einfach aufgespannt werden. So spannt man mit wenig Kraft den Schirm auf und kann ihn auch problemlos wieder zusammengefaltet werden.

Gartenschirm

ein GartenschirmAls Gartenschirm können alle Schirme bezeichnet werden, die man im Freien verwenden kann. Dabei kommt es vor allem auf das richtige Material an. Gerade im Garten sollte man unbedingt darauf achten, dass die Materialien witterungsbeständig und feuchtigkeitsunempfindlich sind. Bei den Masten wird hierbei meist auf Aluminium gesetzt. Dieses Material kann im klassischen Sinne nicht rosten, weshalb im Feuchtigkeit und Nässe nichts anhaben kann. Außerdem ist Alu noch sehr leicht und deshalb perfekt für Gartenmöbel geeignet.

Kurbelschirm

Der Kurbelschirm zeichnet sich natürlich durch die Kurbel am Mast aus. Mit Hilfe dieser Kurbel kann man den Schirm ganz einfach aufspannen. Gerade bei größeren Sonnenschirmen kann es sehr schwer werden, diese aufzuspannen. Mit Hilfe einer Kurbel ist dies sehr einfach möglich.

Marktschirm

ein MarktschirmMarktschirme zeichnen sich durch Ihre Größe aus. Wie der Name schon sagt, werden Sie meist auf Märkten eingesetzt, um darunter Lebensmittel zu verkaufen. Aufgrund der großen Schattenfläche muss natürlich auch der Standfuß dementsprechend groß ausgelegt sein. Ein Marktschirm kann entweder einen Mittelstock haben oder auch – wie bei einigen Modellen – zwei Stäbe am äußeren Rand.

 

Hoffentlich konnten wir Ihnen mit dieser Übersicht einen groben Überblick über die verschiedenen Modelle geben. Natürlich stellen wir Ihnen auf den jeweiligen Unterseiten die Varianten noch genauer vor. Haben wir noch eine Variante vergessen? Dann schreiben Sie uns, damit wir diese hier ergänzen können.