Was Sie beim Kauf eines Ampelschirms beachten sollten

Was Sie beim Kauf eines Ampelschirms beachten solltenKennen Sie das: Es wird Sommer und es fehlen noch Gartenmöbel, deshalb muss es jetzt schnell gehen und man zückt die Kreditkarte und bestellt irgendetwas im Internet? Oder die erste Gartenparty ist angekündigt und Ihnen fällt ein, dass Sie sich schon vor Wochen um den nötigen Sonnenschutz kümmern wollten. Oder gute Freunde oder vielleicht sogar die Schwiegereltern kommen vorbei und Sie haben Sorge, dass sie sich bei Ihnen direkt einen Sonnenbrand holen?

Damit Sie für all diese Situationen gewappnet sind, haben wir diesen Artikel für Sie geschrieben. Denn wir möchten verhindern, dass Sie aus purer Verzweiflung das Falsche kaufen. Gleichzeitig wollen wir aus dem Kauf eines Ampelschirms auch keine Wissenschaft machen. Wir möchten Ihnen vielmehr einige Tipps an die Hand geben, die Ihnen das Einkaufen erleichtern und dafür sorgen, dass Sie das Richtige kaufen. Denn das spart am Ende viel Zeit und Geld.

  1. Tipp: Aufstellort bedenken

Größe und Form des Schirms hängen natürlich maßgeblich vom zukünftigen Aufstellort. Diesen sollten Sie unbedingt vor dem Kauf des Schirms gründlich vermessen. So wissen Sie, wie hoch, breit und tief ihr Schirm maximal sein kann.

  1. Tipp: Material passend wählen

Natürlich sollten Sie auch das Material für Ihren Ampelschirm den Gegebenheiten anpassen. Wenn ihr Schirm dauerhaft im Freien stehen soll, empfiehlt sich ein witterungsbeständiges und strapazierfähiges Material wie synthetischer Kunststoff. Außerdem sollte das Design und Material des Schirmes auch zu den übrigen Gartenmöbeln passen.

  1. Tipp: Budget im Blick behalten

Leider ist es bei Ampelschirmen wie bei allem anderen: Nach oben kennt der Preis keine Grenzen. Wahrscheinlich geht es Ihnen aber wie mir auch und Sie können nicht unendlich viel Geld für den Sonnenschirm ausgeben. Überlegen Sie sich also vor dem Kauf, was Ihr maximales Budget ist und überschreiten Sie dieses nicht.

  1. Tipp: Schnäppchen suchen!

Wer beim Kauf seines Sonnenschirmes viel Geld sparen möchte, der sollt einige Dinge beachten. Immer wieder gibt es Sonderangebote, Restposten oder Ausstellungsstücke, die man für wenig Geld kaufen kann. Außerdem sollten Sie auch nach Rabattaktionen Ausschau halten. So werben viele Händler mit satten Rabatten auf die erste Bestellung oder anderen Aktionen.

 

Hoffentlich helfen Ihnen diese Tipps und Sie finden so Ihren perfekten Sonnenschirm für wenig Geld. Wenn Ihnen noch etwas einfällt, was wir hier nicht aufgeschrieben haben, freuen wir uns über Ihre Anmerkung in den Kommentaren.

Unterschied Sonnenschirm und Ampelschirm

Wer sich mit der Beschattung seiner Terrasse oder des Balkons beschäftigt, findet unzählige verschiedene Möglichkeiten. Alleine eine Suche nach „Sonnenschirm“ bei Google führt zu fast 3 Millionen Ergebnissen. Wie da den perfekten Sonnenschirm für sich finden? Zunächst einmal können wir Ihnen versichern, dass Sie sich nicht alle 3 Millionen Suchergebnisse anschauen müssen. Das beruhigt hoffentlich schon einmal. Um so schnell wie möglich für sich den perfekten Sonnenschutz zu finden, sollte man sich zunächst einmal wesentliche Unterschiede der verschiedenen Modelle klar machen.

Wir möchten Ihnen in diesem Artikel den wesentlichen Unterschied von „normalen“ Sonnenschirmen zu Ampelschirmen deutlich machen. So können Sie schneller für sich entscheiden, wie Sie bei sich für Schatten sorgen möchten.

Normale, klassische Sonnenschirme verfügen einen Mittelstab, an welchem die Streben befestigt sind, die nach oben geschoben und damit gespannt werden. Diese Sonnenschirme werden deshalb auch Mittelstockschirme genannt. Der Vorteil ist, dass diese Sonnenschirme sehr stabil sind, da das Gewicht gleichmäßig verteilt ist. So können sie auch bei starkem Wind nur schwer umkippen.

Bei Ampelschirmen liegt der tragende Stab außerhalb des Schirms. Der Träger wird oberhalb des Sonnensegels geführt und hält die Segelfläche somit von oben. Das bedeutet aber auch, dass der Standfuß stabiler sein muss, da das Gewicht ungünstiger verteilt ist. Ampelschirme sind daher windanfälliger und kippen leichter. Deshalb muss das Gegengewicht am Standfuß entsprechend dimensioniert sein. Der große Vorteil dieser Konstruktion ist aber, dass man eine zusammenhängende Schattenfläche hat, welche nicht mittig durch den Ständer unterbrochen wird.

Um Ihnen den Unterschied noch einmal zu verdeutlichen, haben wir diese Gegenüberstellung eines Ampelschirms und eines klassischen Mittelstockschirms angefertigt:

Unterschied zwischen einem Ampelschirm und einem Mittelstockschirm

Die unterschiedliche Position des tragenden Ständers ist hier deutlich zu erkennen. Wir hoffen, dass Ihnen diese Gegenüberstellung nun eine Vorstellung der beiden Varianten gegeben hat. So können Sie einfacher nach denjenigen Schirmen suchen, die Ihren Bedürfnissen gerecht werden. Natürlich stellen wir Ihnen hier alle nötigen Informationen rund um Ampelschirme und andere Varianten vor.